Perlmusterblenden und Knopflöcher

Ich tüddele gerade an etwas neuem herum…

Es soll mitgestrickte Blenden in großem Perlmuster haben und Knöpfe. Ab von allen Gedanken, die man sich bei der Wahl des richtigen Knopflochs machen kann, geht es hier darum auch noch das Muster möglichst beizubehalten oder zumindest: dafür sorgen, dass es harmonisch aussieht.

Die Knopflöcher müssen über zwei Maschen gehen. Die grundlegende Methode ist folglich: zwei Maschen zusammenstricken – Umschlag – zwei Maschen zusammenstricken; in der Rückreihe aus dem Umschlag eine Masche herausstricken (kfb).

Liegt das Knopfloch zwischen den Reihen 1 und 2 bzw. 3 und 4 (also so, dass die Maschen gestrickt werden, wie sie erscheinen), ergibt sich dies:

WP_20150731_013

Ist für mich nicht die beste Lösung, da die Blenden in den Kragen übergehen. So ist es mir zu unruhig – könnte aber bei einfachen Blenden als dekoratives Element durchgehen.

Werden die Knopflöcher immer zwischen zwei Reihen gesetzt, in denen das Muster versetzt wird (also 2 und 3 oder 4 und 1), macht es sich für meine Zwecke besser:

WP_20150731_022

Die zweite Lösung ergibt sich auf zwei Arten (ja nachdem ob mit einer rechten oder linken Maschen gestartet wird. Entweder so:

1. Reihe: RM 1li 1re 1li 1re 1li 1re RM

2. Reihe: RM 1li 2reZ – U – 2liZ 1re RM

3. Reihe: RM 1re 1li kfb 1re 1li RM

4. Reihe: RM 1re 1li 1re 1li 1re 1li RM

oder so:

1. Reihe: RM 1re 1li 1re 1li 1re 1li RM

2. Reihe: RM 1re 2liZ – U – 2reZ 1li RM

3. Reihe: RM 1li 1re – kfb 1li 1re RM

4. Reihe: RM 1li 1re 1li 1re 1li 1re RM

Mir hat es sehr geholfen mir das klar zu machen, vielleicht freut es ja die eine oder andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.